Kopfbild quer Kopfbild hoch

Hilfe durch Vorsorge
und Versorgung.

Überlebenswichtige Ausrüstung für Boote

KONSTANZ. Mehrere überlebenswichtige Ausrüstungsgegenstände
konnten sechs Ortsgruppen der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) im Bezirk Bodensee-Konstanz entgegen nehmen. Der IMH e.V. hat die zwei Notfallrucksäcke und die vier Sauerstoffeinheiten zur Verfügung gestellt.

Die Hilfsmittel werden auf Rettungsboote der DLRG-Ortsgruppen Radolfzell und Wangen sowie Allensbach, Bodman, Konstanz und Moos verteilt. Damit verfügen nun alle Boote über eine einheitliche Erste-Hilfe-Ausrüstung. In allen Paketen sind sogenannte Sauerstoffeinheiten enthalten. Aus den Zwei-Liter-Flaschen kann reiner Sauerstoff abgegeben werden, der bei Tauchunfällen das Überleben sichern kann. In den Notfallrucksäcken ist alles enthalten was die Sanitäter der DLRG für die Patientenversorgung benötigen.

Alain Dutreuil, Vorsitzender der IMH, erklärte, dass das IMH gerne Organisationen, die manchmal vom Gesetzgeber benachteiligt würden, unterstütze: „Wir möchten die lebenswichtige Arbeit der ehrenamtlichen Helfer fördern und deren Ärger über unzureichendes Hilfsmaterial mit der neuen Ausrüstung mildern." Von Seiten des IMH kann man sich sehr gut vorstellen, in den nächsten Jahren die anderen Ortsgruppen der DRLG und die Wasserwacht am deutschen Ufer des Bodensees auf die gleiche Art zu unterstützen, versprach der Vorsitzende.

Quelle: Südkurier

« zurück
 Übergabe von Erste-Hilfe-Material an sechs Ortsgruppen der DLRG Konstanz (Bodensee).
Presse »